Fehler bei der Jobsuche

by Werkstudent on 5. Juni 2012

Für Studenten ist es sehr wichtig, dass sie sich neben ihrem Studium möglichst studienbezogen engagieren und sich einen Job suchen. Grundsätzlich ist es in Universitätsstädten nicht besonders schwierig sich einen ansprechenden und angenehm bezahlten Job zu suchen. Im fortgeschrittenen Studium kann man sogar schon wichtige Kontakte knüpfen, die einem als Absolvent weiterhelfen können. Auch bekommt man bei qualitativ hochwertiger Arbeit häufig schon im Laufe des Bachelors Übernahmeangebote, wenn man als Werkstudent einen tollen Job macht.

Allerdings sieht man auch immer wieder Studenten, die es nicht schaffen, sich einen Job zu suchen. Grundsätzlich ist dies auf verschiedene Fehler zurückzuführen. Die Suche nach einem tollten Werkstudentenjob setzt natürlich eine intensive Suche und Recherche heraus – wer das nur halbherzig macht wird auch die wirklich interessanten Jobs nicht ans Tageslicht bringen.

Weiterhin kommt es vor, dass sich Studenten völlig Überschätzen und sich auf Jobs bewerben, deren Anforderungsprofil sie nicht einmal ansatzweise erfüllen. Hier ist es natürlich klar, dass man den jeweiligen Job dann nicht bekommt. Allerdings sollte man aus eigenem Interesse auch darauf achten, dass man sich nicht auf Arbeitsstellen bewirbt, für die man gänzlich überqualifiziert ist. Es gibt viele Stellen die bewusst an Studienanfänger ausgeschrieben sind – hier ist man als fortgeschrittener Student im Hauptstudium unter Garantie die völlig falsche Besetzung.

Das größte Manko sind wohl die Bewerbungen. Viel zu oft liegt es an miserablen Bewerbungen von den neuen potentiellen Mitarbeitern, dass es nicht zu einem Match kommt. Schlecht formulierte Anschreiben, eine nicht ansprechende Form der kompletten Bewerbung oder ein unvollständiger Lebenslauf – all dies sind Kriterien die es für viele Firmen ausschließen, einen Bewerber einzuladen. Infos für eine ordentliche Bewerbung gibt es hier. Die Bewerbung ist der erste große Schritt, hier gilt es, sich von anderen Mitbewerbern um einen Job deutlich abzuheben. In Jobs der Kreativbranche können das auch sehr außergewöhnliche Sachen wie ein Podcast oder eine Videobewerbung sein.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: